">
 
Praxis für Naturheilverfahren
Gisela Eckerle

 

Schwerpunkte 

Klassische Homöopathie

Homöo-Isotherapie / Nosodentherapie

 

Energetische Heilweisen

Hypnose

Aura / Chakrabehandlung

 Rückführungen

Symbioselenkung / Darmsanierung

Bioidentische Hormontherapie

 

Weitere Therapien

Ausleitung durch Entgiftung und Entsäuerung

Blutegeltherapie

Bachblütentherapie

Kinderwunschbehandlung / Schwangerschaftsbegleitung

Schröpftherapie

 

 

 Klassische Homöopathie

 

In der klassischen Homöopathie wird mit Hilfe einer umfassenden Anamnese für jeden Menschen sein individuelles Heilmittel gefunden. Es ist nicht wichtig, welchen Namen die Krankheit hat, sondern wie die Lebensenergie die Störung zum Ausdruck bringt .

Eine Ohrenentzündung zum Beispiel kann bei einem Kranken stechende, beim Anderen drückende Schmerzen hervorrufen.

 

Begleiterscheinungen wie Durst, Reizbarkeit, Bauchschmerzen, die Art des Fiebers, Verschlimmerung zu bestimmten Tageszeiten usw. bestimmen die individuelle Arzneimittelwahl.

Deshalb gibt es nicht ein Heilmittel für alle Erkrankten mit der gleichen Diagnose, sondern für jeden Kranken die individuelle Arznei. Nur sie ist in der Lage, zu heilen.

 

 

Die Heilung findet immer auf allen Ebenen statt:         Leib, Seele und Geist.

 

Homöopathische Mittel werden aus allen Substanzen gewonnen, die die Erde hergibt: Pflanzen, Tiere, Mineralien,

Gifte, Bakterien, Viren. Auch Elemente wie Wasser, Feuer, Erde, oder Magnetismus kommen zum Einsatz.

 

Die Erstanamnese dauert ca. 1 ½ Stunden. Ich mache mir ein umfassendes Bild der Krankheits- und Lebensgeschichte. Dabei versuche ich, meinen Patienten wirklich zu verstehen. Deshalb schaue ich mir mit ihm auch sein emotionales und soziales Umfeld an. Mit Hilfe meines Computerprogramms und der Arzneimittellehre erarbeite ich ein Mittel, das sowohl die Lebensidee des Menschen erfasst, als auch seine Störung wiederspiegelt.

Dieses Mittel ist in der Lage, die Lebensenergie anzuschubsen. Im Ablauf von ca 6 Wochen schauen wir uns gemeinsam im Folgegespräch, dem „Follow-up  die Veränderungen an.

Homöo-Isopathie / Nosodentherapie

 

Isopathische  Arzneimittel oder Nosoden sind homöopathische Mittel, die nach dem Gleichheitsprinzip hergestellt werden.

Ist die Erkrankung bekannt (Pfeiffersches Drüsenfieber, Borreliose, Herpes), kann mit dem Einsatz der Nosode eine Drainagewirkung erzielt werden. Dadurch verlässt der Erreger den Körper, er wird praktisch hinausbegleitet.

 

Durch den Einsatz der Nosode lässt sich jede Organerkrankung behandeln.

 

Hormonelle Dysbalancen können mit den entsprechenden Hormonnosoden ins Gleichgewicht zurückgeleitet werden. Hier kommen bioidentische Hormoncremes oder zur Störung passende homöopathische Komplexe zum Einsatz.

 

Hormonelle Medikamente zur Schwangerschaftsverhütung und gegen Wechseljahrsbeschwerden haben nach meiner Erfahrung auf das Hormonsystem der Frau einen nachhaltig störenden Einfluss. 

Die Ausleitung mit der passenden Hormonnosode hilft dem Organismus, wieder zu seinen normalen Funktionen zurückzukehren.

 

Energetische Heilweisen

 

In meiner energetischen Arbeit trenne ich nicht zwischen den verschiedenen Möglichkeiten. Ich lasse mich vom Patienten und meiner Intuition dorthin führen, wo sich uns das Problem zeigt.

 

 

Hypnose

 

Die Hypnose ist eine Zustand tiefer Entspannung. Sie wird vom Gehirndurch Veränderung der Hirnwellen herbeigeführt.

Nur so ist es möglich, auf das Unbewusste zu schauen. Es kommen tief verborgene Probleme zutage und können bearbeitet werden. Häufig sind sie in der Kindheit begründet, manchmal in der Geburtssituation.

 

Die meisten Menschen haben im Laufe ihres Lebens Erlebnisse, die sie nicht verarbeiten konnten. Sie verbleiben in der Aura und den Chakren. Eine Rückführung in das Trauma und das durch mich begleitete, nochmalige Durchleben hilft, sie aufzulösen.

 

Ich bediene mich zusätzlich bestimmter Fußreflexpunkte.

 

 

Chakra-/Aurabehandlung

 

Chakren sind unsere energetischen Organe. Es sind unsichtbare Verbindungen zwischen dem grobstofflichen und dem feinstofflichen Körper. Saubere Chakren sind wichtig für das Wohlbefinden und für unsere Gesundheit.

 

Durch die Behandlung und Reinigung der Chakren und der Aura können Verletzungen heilen, Neurosen, Ängste und körperliche Leiden verschwinden und Vitalität und Lebensfreude zurückkehren.

 

 

Die Aura umgibt den stofflichen Körper wie eine Hülle. Sie hat eine feinstoffliche, für unsere Augen nicht wahrnehmbare Struktur. Hier speichern sich Erfahrungen, aber auch Verletzungen.

Zwischen den Chakren und der Aura fließen Energie und Informationen.

Mit einem Chakratest mache ich mir ein Bild über den energetischen Zustand meines Patienten. Hier kann ich auch feststellen, in welchem Chakra ich das anstehende Problem bearbeiten kann.

 

Für die Auflösung tiefer Störungen bediene ich mich spezieller Techniken, der Engelarbeit und der Rückholung verlorener Seelenanteile. 

 

Symbioselenkung/Darmsanierung

 

Wenn die  Mikrobiota im Dickdarm sich

aus den richtigen Bakterienstämmen

zusammensetzt, haben Pilze, Viren und

schädliche Bakterien keine Überlebenschance.

 

Durch die Einnahme von Medikamenten oder Hormonen,

durch Amalgamfüllungen in den Zähnen oder eine ungesunde Lebensweise verändert sie sich, so dass wichtige Bakterienstämme untergehen.

 

Dann kommt es zu Verdauungsproblemen wie Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Bauchschmerzen.

Heißhunger auf Zucker und Weißmehlprodukte zeigen mir, dass wahrscheinlich im Darm eine Überpilzung herrscht.

Gleichzeitig wird das Immunsystem geschädigt. Es hat seinen Sitz im Körper zu 80 % im Dickdarm. Hier übernimmt es wichtige Aufgaben in der Abwehr von Krankheitserregern.

Durch die schädlichen Bakterienstämme wird das Immunsystem zu stark beansprucht. Dann entstehen Krankheiten:

 

Neurodermitis, Ekzeme, Infektanfälligkeit, Allergien, Autoimmun-  und Stoffwechselerkrankungen.

 

Hier setzt meine isopathische Therapie nach Prof. Enderlein an. Ergänzt durch Bakterienpräparate, die direkt auf das Immunsystem wirken, verschwinden die Pilze im Darm und auf der Haut.

Eine stabile Mikrobiota kann sich wieder entwickeln und das Immunsystem kann sich auf die Abwehr von Krankheitserregern konzentrieren.

Mit dem Ergebnis, dass auch die o.a. Erkrankungen, Allergien und Verdauungsbeschwerden verschwinden.

Die Mykosetherapie (Pilzbehandlung) ist ein Schwerpunkt meiner Arbeit.

Zur Diagnose führe ich eine Stuhluntersuchung auf Darmpilze durch.

 

Bioidentische Hormontherapie

 

Leiden Sie unter folgenden Beschwerden?

 

Zyklusstörungen, Unfruchtbarkeit, Wechseljahrsbeschwerden?

Hier spielen die Hormone Estradiol, Progesteron,

Testosteron und DHEA eine Rolle.

Trockenheit aller Schleimhäute?

Trockenheit von Augen, Mund, Vagina, Asthma, Rheuma, Magen-Darmprobleme oder chronische Blasenentzündungen können die Folgen sein.

Der Grund kann ein Mangel des Schleimhauthormons Estriol sein.

Energielosigkeit und Infektanfälligkeit?

Dazu kann es durch Mangel an DHEA kommen.

 

Chronische Erschöpfung, Müdigkeit, Infektanfälligkeit, Depressionen, Übergewicht, Schlaf-, Konzentrationsstörungen?

 

Wenn die Nebennierenrinde durch langanhaltenden Streß, eine chronische Erkrankung, eine schwierige Operation, psychische Erschöpfung oder Bournout über lange Zeit zuviel Cortisol produzieren musste, ermüdet sie und bildet nicht mehr genug Cortisol.

 

Durch „gute Behandlung“ kann sie gestärkt werden, damit sie es wieder in ausreichender Menge produzieren kann.

Das Überdenken der Lebensführung und der Ernährung ist hier genauso wichtig wie die naturheilkundliche und die bioidentische Hormontherapie. 

Störungen im hormonellen Gleichgewicht entstehen sowohl durch Mangel, als auch durch Überschuss an Hormonen.

Die Ursachen liegen im Lebenslauf (Pubertät, Wechseljahre), der Lebensführung und  der persönlichen Krankengeschichte. Auch durch hormonelle Verhütung (Pille, Spirale), Medikamente, Weichmacher in Plastik, Xeno-Hormone in Kosmetika, hormonbelastetes Trinkwasser, Toxine oder Nahrungsmittel kann es zu Hormonstörungen kommen.

Zur Diagnose lasse ich in einem Labor die erforderlichen Untersuchungen vornehmen.

 

Mein Therpiekonzept besteht aus homöopathisch aufbereiteten Hormonen in Kombination mit Nahrungsergänzungsmitteln, pflanzlichen Mitteln und homöoathischen Einzel- und Komplexmitteln.

 

Damit kann sich das hormonelle Gleichgewicht wieder einpendeln.

 

 

 

 

Ausleitung

 

Entgiftung und Entsäuerung gehören zusammen.

 

Durch eine Entgiftung werden die Ausscheidungsorgane

Haut, Leber, Nieren und Darm in ihrer Funktion angeregt

und Stoffwechselschlacken ausgeschieden.

 

Das Lymphsystem ist häufig durch Viren und Bakterien

belastet.

 

Durch diese Therapie wird es gereinigt und kann seiner Funktion als Abwehrorgan wieder nachkommen.

Wohlbefinden, Vitalität und weniger Infekte sind meistens das Ergebnis, oft durch die Verbesserung der Leber- und Nierenwerte im Blut messbar.

Ich setze spagyrische Mittel ein. Sie lassen sich mit der klassischen Homöopathie und einer Symbioselenkung hervorragend kombinieren.

Übersäuerung in Bindegewebe und Zellen zeigt sich durch starkes Schwitzen, Sodbrennen, Haarausfall, Energielosigkeit, schlechtes emotionales Befinden, Gelenk- und Muskelschmerzen, Entzündungen oder Schlafstörungen.

Zur Übersäuerung kommt es vor allem durch chemisch aufbereitete und veränderte Nahrungsmittel: Kaffee, Fleisch, Süßigkeiten, Fast-food, Fertig- und Milchprodukte, Alkohol, Zigaretten.

Der wichtigste Grund für einen übersäuerten Körper liegt im seelischen Erleben. „Ich bin sauer“ sagen wir zuweilen. Damit wird klar, dass auch Stress und Ärger zur Übersäuerung führen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Körper von Toxinen und Säuren zu befreien:

 

- Basische Bäder und basische (wichtig: nicht ph- neutrale) Reinigungs- und
   Pflegeprodukte leiten die Säuren über die Haut aus dem Körper.

 

- Durch die gezielte Einnahme biochemischer und spagyrischer Mittel.

 

- Intravenöse Infuisonen mit Milchsäure und homöopathischen Mitteln, die die 
  Ausscheidungsorgane anregen.

 

Das Ergebnis ist, dass die genannten Probleme verschwinden und sich der Mensch wohler fühlt.

 

 

 

 

Blutegeltherapie

 

Der Blutegel ist eine biologische Apotheke. Seine

natürliche Wirkstoffkombination ist einzigartig

und hilft bei vielen Erkrankungen:

 

Krampfadern, Venenentzündungen, Depressionen,

Migräne, Arthrose, Leberbelastungen, Arteriosklerose,

Rheuma, Kopfschmerzen, offene Beine, Ohrgeräusche, Blutergüsse, Fersensporn, Schmerzen an der Achillessehne.

 

Die Erfolge, die ich durch das Ansetzen von Blutegeln sehe, sind für mich ein Grund, diese Therapie trotz des

großen Aufwands anzubieten.

 

Die Wirkungen sind entzündungshemmend, entstauend, krampflösend, gerinnungshemmend und führen zu einem verbesserten Lymphfluß. Die Fließeigenschaften des Blutes verbessern sich. Damit ist eine Blutegelbehandlung eine gute Prophylaxe bezüglich Infarkt, offene Beine oder Schlaganfall.

 

Eine Behandlung dauert 2 bis 2 1/2 Stunden. Der Egel wird an der entsprechenden Stelle angesetzt und saugt sich fest. Wenn er satt ist, läßt er los und fällt ab. Die Bisswunde blutet noch ca. 8-12 Stunden, weil verschiedene Wirkstoffe die Blutgerinnung für diese Zeit herabsetzen und die Gefäße erweitern.

 

Medizinische Blutegel gelten als Medikament. Sie werden in Zuchtbetrieben aufgezogen und in der Behandlung einmalig verwendet. Die Blutegelzucht wird den hohen Anforderungen der EU an Zucht und Haltung gerecht.

 

Wenn Sie starke Blutverdünner (z.B. Marcumar) nehmen, scheidet die Möglichkeit der Blutegelbehandlung für Sie leider aus.

 

Das gilt auch, wenn bei Ihnen andere Veränderungen der Blutgerinnung oder ansteckende Krankheiten vorliegen, die über den Blutweg übertragen werden (Hepatitis usw).

 

Weitere Kontraindikationen sind: Schwangerschaft, Immunschwäche (Aids, Chemotherapie), schwere chronische Erkrankungen (Dialyse, Krebserkrankung), ausgeprägte Wundheilungsstörungen.

 

 

Kosten für eine Blutegelbehandlung: Richten sich nach den für mich anfallenden Kosten:

Ich setze zwischen 5 und 8 Tieren an.

Pro Tier: 9,20 €

Porto und Verpackungskosten: 16,60 €

Behandlungs- und Materialkosten: 80,00 €

 

 

 

Patientenhinweise

 

Ihre Vorbereitung:

 

Reinigen Sie sich am Behandlungstag nur mit Wasser und allenfalls unparfümierter Seife. Egel mögen keine Duftstoffe. Es besteht die Gefahr, dass sie nicht beißen.

Kommen Sie in bequemer Kleidung, unter die noch ein Verband passt. Bringen Sie bitte warme Socken mit.

Ich empfehle Ihnen, sich vor der Behandlung mit Kompressen und Klebeband einzudecken. Gut ist es, wenn Sie  ein Lager mit einer wasserdichten Unterlage vorbereiten und Betreuung organisieren. Wenn das nicht möglich ist, legen Sie vorher alles bereit, was Sie brauchen, um wenig aufstehen zu müssen. Wenn Sie herumgehen, bluten die Wunden mehr.

 

Nehmen Sie sich am Behandlungstag nichts vor außer Ausruhen.

Wenn die Blutung aufgehört hat, sollten Sie die Wunden mit einem Pflaster abdecken.

Die beste Wirkung für den gesamten Organismus erzielt man, wenn die Blutegel am Kreuzbein angesetzt werden. Dann sehen Sie die Tiere nicht. Vielen Patienten ist das lieber. Bei nicht systemischen Beschwerden werden die Egel am Ort des Geschehens angesetzt.

 

ASS muss 3 Tage vor der Behandlung abgesetzt werden.

 

Die Behandlung:

Zeitdruck und Hektik übertragen sich auf die Egel. Sie beißen dann schlecht oder gar nicht. Bringen Sie bitte gut 2 Stunden Zeit mit, das Saugen der Tiere braucht unterschiedlich lange.

Wenn Probleme auftreten, setzen Sie sich bitte unverzüglich mit mir in Verbindung.

 

Nach ein paar Tagen kann durch den Heilungsprozess Juckreiz auftreten. Wenn er sehr stört oder die Wundheilung schlecht ist, hilft Grapefruitkern-Extrakt aus der Apotheke.

 

Manchmal kommt es ab der 2. Behandlung zu einer allergischen Reaktion. Um die Bißstelle tritt dann eine großflächige Rötung mit Juckreiz auf. Bitte melden Sie sich in dem Fall bei mir. Das ist nicht gefährlich und klingt nach meiner Behandlung schnell ab.

 

 

Bachblüten-Therapie

 

Bachblüten helfen, mit negativen Seelenzuständen konstruktiv umzugehen.

 

Mit dem Ziel, wieder in einen harmonischen Gemütszustand zu kommen.

Dadurch gewinnt die Persönlichkeit ihre größtmögliche Stabilität und Entfaltung.

Empfindungen wie Traurigkeit, Ängste, Sorgen, Ärger, Überforderung und Zorn, werden den einzelnen Blüten zugeordnet. 

 

Nach dem Gespräch mit dem Patienten erstelle ich für ihn aus den 38 Blütenessenzen nach Dr. Bach die individuelle Mischung.

 

Bachblüten wirken hervorragend bei Kindern. Gestörte Seelenzustände wie Angst, Schlafstörungen, ängstliches Klammern an den Eltern, Konfliktscheu, Hemmungen und Schüchternheit, können so sanft, aber wirkungsvoll geheilt werden.

Auch bei dem übersteigerten Bedürfnis nach Aufmerksamkeit, Wutausbrüchen, Geschwisterkonflikten und  Verhaltensauffälligkeiten kann man einem Kind mit Bachblüten helfen.

Besondere Bedeutung haben die „Rescue“- oder Notfalltropfen. Sie sind eine Mischung, die von Dr. Bach aus

5 Blüten zusammengestellt wurde.

Sie können bei allen Schock- Angst- und Stresszuständen und Verletzungen jeder Art lebensrettende Hilfe leisten.

 

Genauso gut wie bei Menschen wirken Bachblüten bei Tieren und Pflanzen.

 

 

 

 

Kinderwunsch/Schwangerschaftsbegleitung

 

In beiden Fällen steht die klassisch- homöopathische

Behandlung im Mittelpunkt.

 

Wenn Frauen mit bestehendem Kinderwunsch in

meine Praxis kommen, ist gleichzeitig die Ausleitung

der zuvor benutzten Hormone (Pille, Spirale) wichtig.

 

Hormonelle Verhütungsmittel haben nach meiner Erfahrung auf das Hormonsystem der Frau einen nachhaltig störenden Einfluss.

Die Ausleitung mit der passenden Hormonnosode hilft dem Organismus, wieder zu seinen normalen Funktionen zurückzukehren.

Den Hormonstatus lasse ich mittels einer Speicheluntersuchung bestimmen.

 

Das Ergebnis ist die Grundlage für meine Therapie:

Die Regulation mit Homöopathischen und isopathischen Mitteln und ggf.  bioidentischen Hormonen. Damit wird das weibliche Hormonsystem für eine Empfängnis vorbereitet.

 

Zur Schwangerschaftsbegleitung setze ich zum homöopathischen Mittel biochemische Mittel (Schüßlersche Salze) ein. Durch ihre Unterstützung erhält die werdende Mutter alles zurück, was das Kind sich zum Aufbau seiner Strukturen von ihr holt.

 

Die Schwangeren erleben diese Unterstützung als sehr wohltuend und stärkend.

 

Ich begleite meine Patientin durch die Geburt, indem ich ihr die passenden homöopathischen Mittel für die Entbindung mitgebe.

 

 

 

 

 

Schröpftherapie

 

Schröpfen ist ein traditionelles Heilverfahren, bei dem die Gläser durch Unterdruck auf die Haut aufgebracht werden.

Das Schröpfen von Hautzonen wird zumeist im Bereich des Rückens, aber auch über Organen, an Bauch, Beinen und Po durchgeführt.

 

Durch die Sogwirkung fördert es die Durchblutung und lindert Verspannungen und Schmerzen.

Die Schröpftherapie zählt zu den Ausleitungsverfahren: Toxine und Säuren werden aus dem Körper geschwemmt.

Je nach Anwendung werden sie bei der blutigen Schröpfung direkt und bei der unblutigen über die Lymphwege abtransportiert.

 

Damit hilft dieses Verfahren, ein evtl. gestörtes Gleichgewicht der Körperflüssigkeiten wieder herzustellen und schädliche oder krankmachende Stoffe aus dem Körper zu leiten. Davon profitiert der Stoffwechsel und der Lymphfluss.

Da durch das Schröpfen auch die Reflexzonen aktiviert werden,  wird der Heilungsprozess in den dazugehörigen Organen angeregt.

 

Trockenes Schröpfen

Beim trockenen Schröpfen werden mehrere Gläser mithilfe eines Gummiballs durch Ansaugen der Luft auf die betroffenen Stellen gesetzt. Sie verbleiben hier 10 bis 15 Minuten.

Durch den entstehenden Unterdruck wird die Haut angesaugt, die Gefäße erweitern sich und das Gewebe wird särker durchblutet. Bei diesem Verfahren bleibt die Haut intakt, es können aber leichte Hämatome zurückbleiben.

 

Blutiges Schröpfen

Hierbei wird die Haut an der betroffenen Stelle angeritzt und darauf werden die Schröpfglocken gesetzt. Durch den Unterdruck wird das Blut aus den kleinen Wunden gezogen und sammelt sich im Schröpfkopf.

Er bleibt maximal 15 Minuten auf der behandelten Stelle und wird danach wundversorgt.

Blutiges Schröpfen sollte auf jeden Fall nur von einem Arzt oder Heilpraktiker angewendet werden.

 

Die Schröpfmassage

Die Haut wird eingeölt und die Schröpfgläser werden über die ganze zu behandelnde Fläche bewegt. Das Öl sorgt dafür, dass sich das Glas gut führen lässt.

Die Schröpfmassage ist wegen ihres oben auf der Seite beschriebenen Sogeffekts nicht mit einer Druck- und Knetmassage zu vergleichen.